Nach zwei Jahren der coronabedingten Verschiebungen war es am Vorabend des Weltumwelttags nun soweit – der Pfarrgarten Erdenreich in Schildau wurde am 4. Juni 2022 offiziell an die künftigen Nutzer übergeben.

Festlicher Auftakt mit Andacht

Bereits am Nachmittag begann die Festveranstaltung mit einer Andacht des Schildauer Kirchspiels, die von den Bläsern des Posaunenchors musikalisch umrahmt wurde. Da waren schon alle Tische und Bänke unter dem ausladenden Nußbaum vor der Pfarrscheune besetzt. Doch über den ganzen Nachmittag und Abend strömten weitere Besucher bei trockenwarmen sonnigen Wetter in den frisch aufpolierten Garten Erdenreich.

Posaunenchor spielt zur Andacht vor der Kulturscheune Schildau
Der Posaunenchor spielt zur Andacht

Nach der Andacht gab es Kaffee und Kuchen für die Gäste, umrahmt von Kaffeehausmusik mit der Krach Kapelle. Ein Teil der Besucher konnte parallel die mehrfach angebotenen Führungen über den Schlängelpfad durch den Pfarrgarten wahrnehmen und einiges zur Geschichte des denkmalgeschützen Gartens erfahren, die ersten neugeschaffenen Elemente wie Duftgarten, Rosenpavillon und Trockenmauer entdecken, die Idee der Wildniszone mit der Aussichtsplattform kennenlernen sowie von den Plänen zur weiteren Nutzung erfahren.

Auch in die neu gemalerte und geflieste Scheunenküche mit dem Lehmbackofen warfen einige einen neugierigen Blick und freuen sich nun auf die angekündigten Backtage oder den frischen Erdenreich – Honig.

Führung im Duftgarten des Garten Erdenreichs Schildau
Führung im Duftgarten
Neugierige Besucher in der Scheunenküche
Neugierige Besucher in der Scheunenküche

Für die Kinder bietet das weite Gelände nicht nur reichlich Auslauf, es gab auch einen Basteltisch und viele Bücher mit Umweltthemen aus der Stadtbibliothek in Torgau, die von dort für diesen Tag zur Verfügung gestellt wurden.

Festakt unterm Nußbaum

Gegen 17:00 Uhr versammelte sich der größte Teil der Gäste wieder unter dem Nußbaum, um die feierliche Eröffnung des Gartens Erdenreich und die Übergabe der Pfarrscheune, die noch am gleichen Abend ihre erste Bewährung als Kulturscheune erleben durfte, zu verfolgen. Die Pfarrerin Hanna Jäger und Matthias Schulze, der Vorsitzende des Kirchenrats im Kirchspiel Schildau, erzählten vom Werdegang von der Idee bis zur Einweihung, vom erfolgreichen Werben um Fördermitteln aus dem LEADER Programm, der Beteiligung von Kirchengemeinde und Kirchenkreis und der überraschenden Unterstützung durch die Kulturstiftung LandGut der EKD. Die am Umbau beteiligten Firmen wurden genannt – alle gut bekannt, denn praktisch alle sind in Schildau, Belgern und der näheren Umgebung ansässig.

Pfarrerin Hanna Jäger und GKR - Vorsitzender Matthias Schulze bei der Einweihungszeremonie zur Pfarrscheune
Pfarrerin Hanna Jäger und GKR – Vorsitzender Matthias Schulze

Der Bürgermeister von Belgern – Schildau, Herr Gläser, ergriff das Wort und freute sich, daß hier in einem Projekt nicht einfach Gelder verbaut, sondern in eine nachhaltige Initiative investiert wurden, an der sich alle Bürger weiterhin beteiligen können und von Grundschulkindern bis hin zu den Senioren dauerhaft etwas haben. Ein lebendiges Projekt mit Ausstrahlung für und in die Stadt.

Eröffnungsrede des Bürgermeisters von Belgern - Schildau
Die Eröffnungsrede des Bürgermeisters

Als Vertretung des Superintendenten war Pfarrerin Edelgard Richter anwesend und erzählte von der wohlwollenden Unterstützung des Garten – Erdenreich – Projektes durch den Kirchenkreis als konkreten Beitrag zur Bewahrung der Schöpfung.

Die Grundschülerinnen zerschnitten das Band vor der Kulturscheune
Das Band ist zerschnitten – die Kulturscheune eröffnet

Dann kam der feierliche Augenblick – zwei Schülerinnen der Grundschule durchschnitten gemeinsam das Band, welches bis dahin das große Tor zur Pfarrscheune versiegelte. Die Kulturscheune ist eröffnet, mehrere hundert Gäste aus Schildau, den Gemeinden der umliegenden Dörfer und der weiteren Umgebung waren Zeugen dieses Augenblicks.

Matthias Schulze meldete sich noch einmal zu Wort und rief die anwesenden Bürger der Stadt und Umgebung dazu auf, sich an der weiteren Entwicklung des Gartens Erdenreich zu beteiligen und so die Scheune und das Gelände dauerhaft mit Leben zu erfüllen. Wie von Anfang an betont, sei der Garten Erdenreich ein Ort für alle unabhängig von konfessionellen Bindungen.

Große Eröffnungsparty an der Kulturscheune

Nach diesem „offiziellen Teil“ begann die Eröffnungsparty. Grill und Getränkestand waren pausenlos belagert, auch Kaffee und Kuchen noch bis in die Nacht hinein gefragt. Auf der Wiese am unteren Ende des Schlängelwegs räucherte Ökobauer Oliver Tausch, der schon mehrfach bei den Freiwilligeneinsätzen an der Pfarrscheune mitgeholfen hat, frische Forellen in einem transportablen Räucherofen.

Am Abend spielten die beiden Schildauer Bands flashback und rumors spreading im Wechsel auf der neuen Bühne der Kulturscheune. Bis in die Nacht hinein steigerte sich langsam die Stimmung. Wer nicht wegen kleiner Kinder oder anderer Verpflichtungen nach Hause mußte, blieb gern auf dem Platz unterm Nußbaum und genoß den Abend bei live – Klängen der Rockmusik aus dem offenen Scheunentor. Selbst unter dem hellen Schein der riesigen Mondsichel hielt sich das Kommen und Gehen noch einige Zeit die Waage.

Die Schildauer Band flashback in action
flashback in action
rumors spreading verstärkt durch die Sängerin Milena Richter
rumors spreading verstärkt durch Sängerin Milena Richter
Harte Arbeit im Hintergrund - rumors spreading Drummer Scotti und Jens von flashback
Harte Arbeit im Hintergrund – rumors spreading Drummer Scotti und Jens von flashback

Kurz vor dem Ende des ersten Konzertabends in der neuen Kulturscheune spielten flashback und rumors spreading gemeinsam einen Titel und trieben die Begeisterung der Zuhörer auf die Spitze. Erst nach mehreren Zugaben konnten die Bands erschöpft die Tenne verlassen. Ein überaus gelungener Auftakt im Garten Erdenreich fand seinen späten Abschluß.

Pünktlich zur Eröffnung ist der Schildauer Garten Erdenreich jetzt auch in den Karten von openstreetmap.org zu finden.

Herzlicher Dank

Allen Helfern und Spendern, die zum Gelingen des Eröffnungstages im „Garten Erdenreich“ beigetragen haben, sei herzlich gedankt. Das sind insbesondere die zahlreichen Spender von Kuchen und anderen Beiträgen sowie den unermüdlichen Helfern am Kuchenbüfett, Getränke – und Grillstand sowie bei der Kinderbetreuung.

Kleiner Video – Nachtrag: Aufforderung zum Mitmachen!

Die ausführenden Firmen

Folgende Firmen waren am Ausbau der Kulturscheune und dem Garten Erdenreich beteiligt und haben Großartiges geleistet:

  • Architektur- und Planungsgemeinschaft Kurig & Schulze, Schildau
  • Dachdecker Hans Hobeck und Söhne, Belgern
  • Zimmerei Holzbau Kompakt GmbH, Liebschützberg
  • Gerüstbau Kulla, Klitzschen
  • Lebenstraum Lehmbau Schmidt, Bockwitz
  • Landschaftsbau Dirk Hennig, Schildau
  • Mobama GmbH Möbelbaumanufaktur, Thammenhain
  • Elektro Schmidt, Schildau
  • Sanitär Heizung Klempnerei Timo Schulze, Schildau
  • Tischlerei Albrecht, Schildau
  • Blumenhaus Kreiß, Schildau

Ihnen wie auch allen engagierten Helfern gilt der Dank der Projektgruppe Erdenreich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.